PDF-Version Drucken

Schleswig-Holstein ist bei Spitzenforschung top!

Wissenschaftsministerin Alheit unterstreicht mit 5 Millionen aus dem Struktur- und Exzellenzbudget für die Lebenswissenschaften den wichtigen Stellenwert der Spitzenforschung in Schleswig-Holstein.

Der Forschungsstandort Schleswig-Holstein wird dadurch weiter gestärkt. Teil des Förderkonzeptes der Wissenschaftsministerin sind auch – die in Deutschland einzigartigen – SH-Chairs. Das sind spezielle Professuren, mit denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch attraktive Lebens- und Arbeitsbedingungen an den Standort Schleswig-Holstein gebunden werden. Spitzenforschung braucht Spitzenforscher und durch das Chairs-Programm ist Schleswig-Holstein mit weltweit renommierten Forschungsstandorten wettbewerbsfähig. Die SPD unterstützt auch die Vernetzung der Universitätsstandorte Kiel und Lübeck. Forscher können sich durch die vertiefte Zusammenarbeit vernetzen und gegenseitig ergänzen.