PDF-Version Drucken

Netter Versuch sich mit fremden Federn zu schmücken

Zum Neustart der polizeilichen Handpuppenbühnen und der damit einhergehenden Pressemitteilung der FDP Fraktion (15.03.2018) erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

„Liebe FDP, es lohnt hat sich immer, bei der Wahrheit zu bleiben. Wie aus der Presseberichterstattung der Kieler Nachrichten vom 28.02.2017 „Für Kasper zeigt die Ampel grün“ ersichtlich ist, ist es wohl eher dem ehemaligen Innenminister Studt zu verdanken, dass das pädagogisch wertvolle Projekt erhalten bleibt und von professionellen Puppenspielern bedient wird. Dass dabei auch immer die örtliche Polizei für die Fragen der Kinder mit dabei ist, erhöht die fachliche Qualität des Puppenspiels.

Wir freuen uns sehr, dass das Projekt auch unter Jamaika erhalten bleibt und schätzen den pädagogischen Mehrwert sehr.“