PDF-Version Drucken

Kinder stärken heißt Zukunft stärken

Zu den Ergebnissen der Jugend- und FamilienministerInnenkonferenz in Kiel erklärt die familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli:

Ich begrüße, dass die JFMK die Kitapolitik zu einem ihrer Schwerpunktthemen erklärt hat. Ich freue mich auch sehr, dass unsere Bundesfamilienministerin dieses Thema voller Elan anpackt und die Länder bei der Verbesserung der Kinderbetreuung unterstützt. Uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten liegt neben einer guten Betreuungsqualität auch die beitragsfreie Kinderbetreuung am Herzen. Daher sollten die Bundesfinanzmittel, die Schleswig-Holstein erhält, auch für die Umsetzung der beitragsfreien Kinderbetreuung genutzt werden. Das ist eine wichtige Maßnahme, um Kinder und Familien zu stärken und zu unterstützen.

Für eine gute Betreuung in Kitas, Kindertagespflege und Schule benötigen wir viele, qualifizierte Fachkräfte. Hier erwarten wir, dass nicht nur die Quereinsteiger in den Erzieherberuf eine Vergütung ihrer Ausbildung erhalten, sondern alle Auszubildenden.

Insgesamt brauchen Familien in Deutschland mehr Unterstützung  nicht nur über Beratungsangebote, sondern auch finanziell. Um Kinderarmut wirksam zu bekämpfen, sollten die vielfältigen familienpolitischen Leistungen mit dem Ziel einer kindzentrierten Förderung in Form einer eigenständigen Kindergrundsicherung reformiert werden.