PDF-Version Drucken

Jamaika dreht Energiewende den Saft ab

Zur Berichterstattung in „DIE WELT“ (19.04.2018) über die Aussagen von Robert Habeck während des Windbranchentages in Husum erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Hölck:

Zur Berichterstattung in „DIE WELT“ (19.04.2018) über die Aussagen von Robert Habeck während des Windbranchentages in Husum erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Hölck:

„Es ist lächerlich, wenn Robert Habeck mehr Tempo bei der Energiewende fordert, hat er es als Energiewendeminister in Schleswig-Holstein doch selbst in der Hand! Doch anstatt dass Jamaika hier aufs Gaspedal tritt, liefern CDU, FDP und Grüne beim Thema Windenergie ein bloßes Herumgeeiere. Schleswig-Holstein war noch zu Zeiten der SPD-geführten Küstenkoalition Deutschlands Energiewendeland Nummer 1. Seitdem Jamaika regiert ist die Luft raus. Mit ihrer Politik des Stillstandes haben CDU, FDP und Grüne dem Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein bereits erheblichen Schaden zugefügt. Jamaika bringt durch das Abwürgen der Energiewende nicht nur die Einhaltung der Energie- und Klimaschutzziele in Gefahr, zugleich droht tausenden Schleswig-Holsteinern der Verlust ihrer Arbeit!“