PDF-Version Drucken

Die SPD steht fest an der Seite der Gewerkschaft

Zu den Warnstreiks zehntausender Metallarbeiter im Norden erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Wolfgang Baasch:

Wir unterstützen die berechtigten Forderungen der IG-Metall. Deutschlands Wirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das muss auch bei den Beschäftigten ankommen. Sie sind es schließlich, die zum wirtschaftlichen Erfolg maßgeblich beigetragen haben. Wir begrüßen, dass die zeitweise Reduzierung der Arbeitszeit eine Rolle bei den Verhandlungen spielt. Wenn Menschen erkranken, ihre Angehörigen pflegebedürftig werden oder sie Kinder versorgen müssen, so ist es wichtig, dass sie Beruf und Familie auch weiterhin miteinander vereinbaren können. Wir erwarten, dass sich die Arbeitgeberseite auf die Gewerkschaft zubewegt und es am Verhandlungstisch zu einem fairen Ergebnis kommt. Das Zubewegen der Arbeitgeberseite auf die Gewerkschaft stellt auch immer eine Anerkennung und Wertschätzung für die hochqualifizierten Fachkräfte dar.