PDF-Version Drucken

Altenparlament in Bewegung

Zum heutigen (14.09.18) Altenparlament erklärt die seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

„Seniorinnen und Senioren machen derzeit 21 Prozent der Bevölkerung aus – und diese Gruppe ist die einzige gesellschaftliche Gruppe ohne Nachwuchssorgen. Deshalb wollen und müssen wir uns mit ihren Anliegen, Bedürfnissen und Wünschen beschäftigen und diese in der politischen Arbeit berücksichtigen. Das Altenparlament liefert dafür jedes Jahr viele Impulse und sorgt für Bewegung.

Die Situation der Seniorinnen und Senioren in unserem Land, ihre Möglichkeiten der Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben beschäftigt die SPD in Plenardebatten immer wieder. Die demografische Entwicklung stellt Anforderungen an uns ebenso wie an die Kommunen, was z.B. die Bereitstellung altengerechten Wohnraums sowie der notwendigen Infrastruktur, den Schutz älterer Menschen vor Kriminalität oder die Versorgung mit medizinischen und pflegerischen Angeboten angeht.

In verschiedenen Arbeitsgruppen zu den Themen Soziales/ Begegnung, Infrastruktur, Beweglichkeit und Generationendenken wird heute wieder über die Situation von Seniorinnen und Senioren im Altenparlament lebendig diskutiert.

Wir freuen uns, dass sich viele Anträge des Altenparlaments mit wichtigen sozialdemokratischen Themen befassen. Wir sind gespannt auf die Beschlüsse des Altenparlamentes, die wir, wie in den letzten Jahren auch, in unsere politische Arbeit einfließen lassen werden und die auch Teil unseres Regierungsprogrammes waren.

 Gemeinsam mit dem Altenparlament sind wir auf einem guten Weg.“