Drucken

Dunckel, Dr. Heiner

Geboren am 16.01.1954 in Hamburg, verheiratet, vier Kinder

Wahlkreis Flensburg

Schule, Studium und Abschlüsse

  • 1960-1964   Grund- und Hauptschule in Hamburg-Hausbruch
  • 1964-1973   Friedrich-Ebert-Gymnasium in Hamburg-Harburg,
  • 1973   Abitur
  • 1974-1980   Studium Psychologie, Pädagogik, Soziologie an den Universitäten Mannheim und Freie Universität Berlin
  • 1980   Diplom-Hauptprüfung Psychologie an der Freien Universität Berlin
  • 1985   Promotion mit dem Thema "Mehrfachbelastungen am Arbeitsplatz und psychosoziale Gesundheit" an der Universität Osnabrück
  • 1994  Habilitation für das Fach Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie mit dem  Thema "Grundzüge einer psychologisch orientierten Systemanalyse im Büro" an der Technischen Universität Berlin

Berufliche und akademische Positionen

  • seit 1996   Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Europa-Universität Flensburg
  • 1994-1996  Ordentliche Professur für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie (Vertretung) an der Universität Osnabrück;
  • Gastprofessur an der Universität Salzburg
  • 1992-1994  Freiberuflicher Organisations- und Unternehmensberater; Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten
  • 1987-1992   Projektsprecher des Forschungsprojektes "Kontrastive Aufgabenanalyse" am Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung der TU Berlin
  • 1985-1987   DV-Organisator/Systemanalytiker mit Schwerpunkt Betriebspsychologie/Betriebsorganisation bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben
  • 1980-1985   Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsschwerpunkt "Arbeits- und Organisationspsychologie" am Institut für Psychologie der FU Berlin (Fachbereich Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften);
  • Forschungsassistent im Forschungsprojekt "Psychischer Streß am Arbeitsplatz" (bis zum Projektende 1983) FU Berlin und ETH Zürich
  • 1980   Forschungsassistent im Forschungsprojekt "Psychischer Streß am Arbeitsplatz" FU Berlin und ETH Zürich

Hochschulpolitische Positionen

  • 2014 - 2017   Sprecher des Internationalen Instituts für Management und ökonomi-sche Bildung
  • 2001-2009     Hauptamtlicher Rektor der Universität Flensburg (Wiederwahl)
  • 2004-2008     Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz des Landes Schleswig-Holstein (Wiederwahl)
  • 2007-2008     Mitglied des Senats der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • 1998-2001     Prorektor der Universität Flensburg
  • 2014-bis   .... Beauftragter des Präsidiums für die deutsch-dänische Kooperation
  • 2002-2008    Aufsichtsratsmitglied der Patent- und Verwertungsagentur Schleswig-Holstein (PVA SH GmbH)
  • 2004-2008    Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
  • 2004-2008    Mitglied des Stiftungsrates der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH)

Mitgliedschaften
DGfPs: Deutsche Gesellschaft für Psychologie, GfA: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, SPD: Sozialdemokratische Partei Deutschland, ver.di: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Rotary Flensburg

Wissenschaftliche/politische Schwerpunkte und Interessen
Arbeit (insbesondere Folgen der Arbeit für die Menschen), Bildung (KITA, Schule, Hochschule), Gesundheitswesen (Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, Patientenzufriedenheit), Ältere Beschäftigte/Übergang Beruf-Ruhestand (insbesondere auch „Altersarmut“)

Landtatgsfunktionen:

  • Sprecher für Industrie, Arbeit 4.0, Hochschule, Forschung, Technologie
  • Mitglied im Arbeitskreis Bildung, Wissenschaft, Forschung, und Kultur
  • Mitglied im Bildungsausschuss des Landtages

Mitglied des Landtages seit der 19. Leislaturperiode (2017)