Drucken

Grundschule Mühlenredder zu Besuch im Landtag

69 Abgeordnete hat der Schleswig-Hosteinische Landtag, im Plenarsaal gibt es außerdem noch die Regierungsbank und Stühle für die Verwaltung. Das sind auch genug Plätze für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschule Mühlenredder.

70 Kinder hatten sich mit ihren Lehrerinnen auf den Weg nach Kiel gemacht, um ihre Landeshauptstadt zu besuchen. Auf dem Programm stand dabei auch ein Besuch des Landeshauses. Der Landtagsabgeordnete Martin Habersaat nahm die Gäste aus Reinbek in Empfang und es folgte ein Picknick auf dem Flur des Landeshauses, bevor alle Schülerinnen und Schüler im Plenarsaal Platz nehmen konnten.

Dort wurde erst einmal geklärt, wer denn nun auf wessen Stuhl sitzt und welche Schülerinnen und Schüler jetzt zur Koalition, zur Opposition, zur Regierung oder zur Landtagsverwaltung gehören würden. Wieso wird man Politiker? Wie arbeitet der Landtag? Was ist, wenn ein Abgeordneter krank wird? Wo wohnt Martin Habersaat in Reinbek? Diese und andere Fragen wurden umfangreich besprochen, und der Abgeordnete freute sich: „So viele Schülerinnen und Schüler auf einmal mit so vielen interessierten Fragen. Das war ein toller Vormittag, den wir gerne wiederholen können – natürlich auch mit anderen Schulen aus der Region.“

Zuletzt konnten einige Kinder jeder Klasse im Spiel in die Rolle der Volksvertreter schlüpfen. Das war gar nicht so einfach! Wer darf reden? Wie lange? Was soll gesagt werden? Welcher Vorschlag steht jetzt genau zur Abstimmung? Alles Fragen, die auch die richtigen Abgeordneten regelmäßig zu klären haben.

 

348
klartext_habersaat.jpg