Drucken

Gedenk-Trauerfeier für Gert Börnsen

Gedenken an Gert Börnsen

 

314
ndr_gert_boernsen.jpg
Quelle: NDR

 

Mit einer bewegenden Veranstaltung hat die SPD-Landtagsfraktion ihrem ehemaligen Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden Gert Börnsen gedacht. Börnsen war am 10. Mai 71jährig verstorben.

Der Fraktionsvorsitzende Dr. Ralf Stegner zeichnete Börnsens politisches Leben und Wirken nach: „Er konnte Politik gestalten, Menschen inspirieren und – auch das war eine typische Seite von Gert Börnsen – mit äußerster Disziplin für Geschlossenheit in Partei und Fraktion sorgen – eine von ihm selbst wieder besonders herausgehobene Grundvoraussetzung für erfolgreiches politisches Wirken.“ Politik sei für Börnsen das gewesen, was Max Weber uns gelehrt habe: Es war das langsame Bohren harter Bretter mit Leidenschaft, Sachverstand und Augenmaß. „Gert Börnsen war im besten Wortsinne radikal – ein radikal-demokratischer Bürgerrechtler“, so Stegner.

Zahlreiche Funktionen nahm Gert Börnsen wahr: 1975 wurde er Landtagsabgeordneter und gehörte dem Parlament beeindruckende sechs Legislaturperioden bis 1996 an. Seine Vielseitigkeit zeigte er in unterschiedlichen parlamentarischen Funktionen und Ausschüssen: Im Innen- und Rechtsausschuss etwa; er profilierte sich aber auch als Sozial- und Finanzpolitiker, als parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion ab 1983; nach der Regierungsübernahme 1988 als Fraktionsvorsitzender.

Allerdings begleiteten auch besondere Parlamentarische Untersuchungsausschüsse die parlamentarische Arbeit Gert Börnsens. Überparteilich angesehen war er sicherlich auch über sein Wirken im Ältestenrat sowie als Mitglied und Vorsitzender des Parlamentarischen Einigungsausschusses. Große Anerkennung erarbeitete er sich auch als Mitglied und Vorsitzender des Sonderausschusses zur Verfassungs- und Parlamentsreform sowie in einem länderübergreifenden Gremium zu Fragen der Deutschen Einheit.

Der ehemalige Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Björn Engholm, erinnerte an Gert Börnsen in einer bewegenden Rede, lobte die politische Arbeit und fand anerkennende Worte über den Menschen Gert Börnsen, der zu den maßgeblichen Gestaltern der Landespolitik gehörte.

Der ehemalige Landesjustizminister und CDU-Fraktionsvorsitzende Heiko Hoffmann würdigte die gute Zusammenarbeit mit Gert Börnsen und hob besonders dessen Engagement bei der Erarbeitung der schleswig-holsteinischen Landesverfassung hervor.

Die Veranstaltung wurde kulturell bereichert durch die Musik des Roberto-Weiß-Trios und eine Kuddl-Schnööf-Rezitation durch den Kulturarbeiter Nils Aulike.

313
collage-gedenkfeier1.jpg