Drucken

Die Zukunft der ländlichen Räume gemeinsam gestalten!

Die ländlichen Räume sind in besonderer Weise von den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen betroffen – es geht dabei um den demografischen Wandel und die Sicherung der Grundversorgung, um Bildung und Kultur, um dauerhaften Schutz natürlicher Lebensräume und die nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft und Infrastruktur.

„Wir wollen den Wandel als Chance begreifen, ihn gestalten und die Menschen bei den notwendigen Veränderungen unterstützen“, betont die Fraktionssprecherin für die ländlichen Räume und Landwirtschaft, Kirsten Eickhoff-Weber. Deshalb hat die SPD Positionen zur Zukunft der ländlichen Räume formuliert und diese in einem breiten Dialog mit interessiertem Publikum im ganzen Land diskutiert. Anregungen aus diesem Dialogprozess sind in die Überarbeitung des Grundlagenpapiers eingeflossen.

Wie sich die SPD die Zukunft der ländlichen Räume vorstellt, ist in einer Broschüre nachzulesen: „Gute Politik – Die Zukunft der ländlichen Räume gemeinsam gestalten“. Darin werden nicht nur Forderungen formuliert, sondern auch viele gute Beispiele für eine Vielfalt in den ländlichen Räumen angeführt, die von und mit den Bürgerinnen und Bürgern gestaltet wird.

Kirsten Eickhoff-Weber: „Die Antworten auf die unterschiedlichen Fragestellungen zu Perspektiven und Lebensqualität müssen so vielschichtig sein wie die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den ländlichen Räumen.“ Die SPD-Landtagsfraktion hat Antworten erarbeitet – nachzulesen in der Broschüre, die im Internet abgerufen (http://www.spd.ltsh.de/sites/default/files/broschuere_laendliche_raeume.pdf ) oder bei pressestelle@spd.ltsh.de bestellt werden kann.