Drucken

Chancen ohne Grenzen: Ausbildung in Europa

Die europäische Wirtschafts- und Finanzkrise hat besonders harte Auswirkungen auf die Beschäftigung Jugendlicher in Europa.

Jeder fünfte Jugendliche in Europa ist von Arbeitslosigkeit betroffen, in Spanien und Griechenland sogar jeder zweite. Und auch in Deutschland sind Jugendliche doppelt so häufig von Arbeitslosigkeit betroffen wie Menschen über 25 Jahre. Vor diesem Hintergrund hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, zusätzlich zu bereits bestehenden Förderprogrammen eine Beschäftigungsgarantie für Jugendliche einzuführen und sie mit konkreten beschäftigungspolitischen Maßnahmen zu unterlegen.

Diese europäische Initiative, die auf eine sozialdemokratische Idee zurückgeht, gilt es zu unterstützen. Dazu haben wir in Schleswig-Holstein konkrete Anknüpfungspunkte, auch durch die duale Ausbildung in Berufsschule und Betrieb. Schon heute gibt es zahlreiche Kontakte über die Grenzen hinweg, EU-Förderprogramme und andere Initiativen, die von unseren Schulen und Betrieben genutzt werden, um Jugendlichen neue Horizonte zu eröffnen.

265
europa-akzente.jpg

Welche Chancen hat Europa Jugendlichen zu bieten? Wie profitieren gerade auch kleine Betriebe von grenzüberschreitender Ausbildung? Zu diesen Fragen hat die AG Europa der SPD-Landtagsfraktion zur diesjährigen Europawoche im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe europa-akzente mit Vertretern des Handwerks, der Berufsschulen und Koordinatoren deutsch-dänischer Projekte sowie dem Leiter des Ostseejugendsekretariats diskutiert. Franz Thönnes, MdB und Mitglied im Ständigen Ausschuss der Ostseeparlamentarierkonferenz führte mit einem Impulsreferat in das Thema ein.

 

261
Franz Thoennes.jpg
       

263
Regina Poersch.jpg